Shop
Home >> Chemie >> Elektrische Leitfähigkeit
Physikalische Einheiten
Textilien
EDV
Wirtschaft
Technik
Geographie
Chemie
Atommassen
Naturkonstanten
Wärmeleitfähigkeit
Elektrische Leitfähigkeit
Atom & Ionenradien
Ionisierungsenergien
Dichte
Aggregatzustände
Löslichkeitstabelle
Erdkrustenhäufigkeit
Radioaktivität
Redox Tabelle
Astronomie
Mathematik
Schmuck
Sonstiges
Elektrische Leitfähigkeit
   Metalle      
Element Symbol Ordnungszahl Elektrische Leitfähigkeit
( · 106 S/m)
Aluminium Al 13 37,66
Beryllium Be 4 23,81
Bismut Bi 83 8,26
Blei Pb 82 5,2
Cadmium Cd 48 13,30
Calcium Ca 20 29,15
Cobalt Co 27 16,02
Eisen Fe 26 10,29
Gold Au 79 42,55
Indium In 49 11,94
Iridium Ir 77 18,83
Kalium K 19 13,14
Kupfer Cu 29 59,77
Lithium Li 3 11,69
Magnesium Mg 12 22,62
Molybdän Mo 42 19,20
Natrium Na 11 21,50
Nickel Ni 28 14,60
Osmium Os 76 12,31
Palladium Pd 46 9,24
Platin Pt 78 9,48
Quecksilber Hg 80 1,1
Rhodium Rh 45 22,17
Ruthenium Ru 44 13,12
Silber Ag 47 62,89
Strontium Sr 38 5
Titan Ti 22 2,3
Wolfram W 74 17,69
Zink Zn 30 16,90
Zinn Sn 50 9,09
Zirconium Zr 40 2,3
   Halbmetalle      
Germanium Ge 32 0,00000189
Silicium Si 14 0,000000435
   Nichtmetalle      
Kohlenstoff
(Diamant)
C 6 0,0000000001
Kohlenstoff
(Grafit, parallel zu den Schichten)
C 6 3
Kohlenstoff
(Retortenkohle)
C 6 0,02
Kohlenstoff
(Grafit, senkrecht zu den Schichten)
C 6 0,0005
Schwefel S 16 10-22


Definition elektrische Leitfähigkeit:
Die elektrische Leitfähigkeit gibt an, wie stark ein Stoff elektrischen Strom leiten kann,
d.h. wie sehr ein Stoff in der Lage ist, in seinem Inneren die Bewegung
von Ladungsträgern zu ermöglichen.
Die abgeleitete SI-Einheit der elektrischen Leitfähigkeit ist S/m (Siemens pro Meter).


Kontakt | News | Impressum