Physikalische Einheiten
Textilien
EDV
Wirtschaft
Währungen
Euro Umstellung
Zeitzonen
Telefon Vorwahlen
Flughäfen
Reisemängel
KFZ Steuersätze
Hochschulen
Düsseldorfer Tabelle
Jahrhundert Kriege
Technik
Geographie
Chemie
Astronomie
Mathematik
Schmuck
Sonstiges
Düsseldorfer Tabelle vom 1.Juli 2005 bis 30. Juni 2007
Die Düsseldorfer Tabelle ist eine Unterhaltsleitlinie des Oberlandesgerichtes
Düsseldorf in Abstimmung mit den anderen Oberlandesgerichten und dem
Deutschen Familiengerichtstag. Sie entstand erstmals 1977 am Landgericht
Düsseldorf und wird seither regelmäßig (ca. alle 2 Jahre) weiterentwickelt.
Ziel ist es, die Unterhaltsrechtsprechung der Familiengerichte in Bezug auf
den Kindesunterhalt zu standardisieren und damit individuell gerechter zu
gestalten. Die Düsseldorfer Tabelle wird durch ergänzende Unterhaltsleit-
linien der einzelnen Oberlandesgerichte, die zusätzliche Erläuterungen
enthalten, ergänzt. Sie besteht aus 4 Teilen, dem Kindesunterhalt, dem Ehe-
gattenunterhalt, der Mangelfallberechnung und dem Verwandtenunterhalt.
Wir beschäftigen uns hier nur mit dem Kindesunterhalt.
 
Nettoeinkommen
des Barunter-
haltspflichtigen
Altersstufen in Jahren
(§ 1612a III BGB)
Vom hundert-
satz
Bedarfskontroll-
betrag
0–5 6–11 12–17 ab 18
Alle Beträge in Euro
bis 1300 204 247 291 335 100 770/890
1300-1500 219 265 312 359 107 950
1500-1700 233 282 332 382 114 1000
1700-1900 247 299 353 406 121 1050
1900-2100 262 317 373 429 128 1100
2100-2300 276 334 393 453 135 1150
2300-2500 290 351 414 476 142 1200
2500-2800 306 371 437 503 150 1250
2800-3200 327 396 466 536 160 1350
3200-3600 347 420 495 570 170 1450
3600-4000 368 445 524 603 180 1550
4000-4400 388 470 553 637 190 1650
4400-4800 408 494 582 670 200 1750
über 4800 nach den Umständen des Falles

Kontakt | News | Impressum